Verträge / Wettbewerb / Verbraucherschutz

Aktie

Der Vertrag muss sich den Gegebenheiten anpassen, nicht umgekehrt.

In einem wirtschaftlichen Umfeld mit immer komplexer werdenden rechtlichen Bestimmungen unterstützt und berät BMHAVOCATS ihre Mandanten im Rahmen der Ausarbeitung und Verhandlung aller Vertragstypen sowie im Wettbewerbs- und Verbraucherschutzrecht.

Mit unserer umfangreichen Erfahrung mit den für die Vertragsbeziehungen zwischen Wirtschaftsteilnehmern in Frankreich geltenden Bestimmungen und Verpflichtungen nehmen wir aktiv an der Ausarbeitung von Handelsstrategien teil. Unsere Kenntnis der Tätigkeiten und Verpflichtungen unserer Mandanten ermöglicht es uns, geeignete Lösungen zu finden, auch wenn dies bedeutet, ausgetretene Pfade verlassen zu müssen. Von diesem Bestreben nach maßgeschneiderten Lösungen lassen wir uns sodann bei der Ausarbeitung, Verhandlung und Implementierung vertraglicher Lösungen sowie bei Rechtsstreitigkeiten leiten.

Das Know-how von BMHAVOCATS umfasst:

  • Die internationalen Vertriebsnetze und Handelsverträge,
  • die Geschäftsverhandlungen und die Preispolitik des Unternehmens,
  • die Begleitung bei jährlichen Verhandlungen (Beziehungen zwischen Industrie und Handel),
  • die Beratung und Unterstützung im Rahmen wettbewerbsrechtlicher Untersuchungen und das Management von Rechtsstreitigkeiten vor den Wettbewerbsbehörden,
  • die Verbraucherinformation, die für Preisangaben und Etikettierung geltenden rechtlichen Bestimmungen,
  • die Ausarbeitung Allgemeiner Geschäftsbedingungen,
  • die für Spiele, Wettbewerbe und andere Maßnahmen zur Verkaufsförderung geltenden Vorschriften.

Fachgebiete:

  • Großhandel und Anbieter von Mobilitätsdienstleistungen
  • Hersteller und Importeure von Massenkonsumgütern
  • Anbieter technischer Dienstleistungen und Subunternehmer der Automobilindustrie
  • Luxusgüter und Kunst

Jüngste Mandate:

  • Überarbeitung des Muster-Franchisevertrags und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für ein Netzwerk von Anbietern von Mobilitätsdienstleistungen.
  • Begleitung bei der Erarbeitung eines Projekts über ein Einzelabkommen mit nationalen Marken.
  • Beratung über die für Einzelhandelsmarken geltenden Vorschriften.
  • Begleitung bei einer europaweiten Prüfung der Europäischen Kommission.
  • Vertretung und Verteidigung des Herstellers und/oder Vertriebshändlers von Massenkonsumgütern bei einem Verfahren der für die Übereinstimmung von Produkten mit den französischen Vorschriften zuständigen Behörde.
  • Vertretung der Interessen eines Vertriebshändlers bezüglich der für Preisangaben geltenden Bestimmungen.
  • Leitfaden und Weiterbildungsmaßnahmen im Compliance-Bereich.